Abschluss mit gemischten Gefühlen
Foto: Christopher Jobb

Auch wenn hier die letzten Wochen kein Betrieb war, waren unsere Cyclocross Fahrer erfolgreich unterwegs.

3,5 Monate voller Cyclocross-Rennen sind am letzten Wochenende im Finale geendet. Bei der Deutschen Meisterschaft in Bentheim waren unsere Fahrer auch am Start, Felix am Samstag im Rennen der U23 und Tim am Sonntag in der Elite.

Beide waren nach einer starken Saison in der gemeinsam 5 Siege und 27 Platzierungen eingefahren wurden, optimistisch angereist und machten sich auch hier Hoffnung eine gute Platzierung. 

Felix war als erstes gefragt und musste bereits am Samstag an den Start. Um 14.50 fiel der Startschuss, den Felix leider etwas verschlief und etwas zurückfiel. Leider konnte er auf dem schnell Kurs den Anschluss an die Spitze nicht wiederherstellen und fiel in der Folge auch weiter zurück. Zur Hälfte des Rennens beendete er das Rennen, geschwächt von einer Erkältung aus der letzten Woche, vorzeitig. 
Das Rennen gewann Maximilian Möbis überragend vor Frederik Hähnel und Paul Lindenau. Trotzdem wurde Felix nach dem Rennen für seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung im Deutschland Cup geehrt. 
Positiv muss Felix nun auf die nächsten Jahre schauen, denn eine Medaille wäre ohne Krankheit durchaus in Reichweite gewesen. 

Am Sonntag durfte dann Tim sein Glück versuchen, nach einer langen Saison und überstanden Erkältung war Tim pünktlich zur Deutschen Meisterschaft wieder voll fit und fest entschlossen ein weiteres Top-Ergebnis einzufahren. Aus der zweiten Reihe ging Tim mit einem guten Start etwa als Zehnter ins Gelände. In der Folge fuhr Tim lange in der Gruppe um Platz 12. Leider konnte Tim nach etwa 40 Minuten die Gruppe nicht mehr halten. So beendete er das Rennen als 16., damit verfehlte er sein Ziel zwar, war aber mit der Leistung zufrieden. Alter und neuer Deutscher Meister wurde souverän Marcel Meisen vor Sascha Weber und Manuel Müller. Aber auch Tim durfte nach dem Rennen noch zur Siegerehrung für die Gesamtwertung im Deutschland Cup, die er als 5. abschloss. 

Am kommenden Wochenende werden beide Crosser noch mal in Buchholz in der Nordheide starten und dann in ihre wohlverdiente Pause gehen. Aber schon jetzt planen beide die kommende Cross-Saison und sind hochmotiviert im nächsten Jahr sich noch mal zu steigern.

 

Fotos: Christopher Jobb